Morbid Saint - Swallowed By Hell

Band: Morbid Saint (USA)
Genre: Thrash Metal
Label: High Roller Records
Album Titel: Swallowed By Hell
Spielzeit: 46:56
VÖ: 09.02.2024

Morbid Saint - Swallowed By Hell

Da schau’ ich hier unseren Pool der zu besprechenden Scheiben durch und denke so, mooooment mal ...MORBID SAINT? Da war doch mal was. Und tatsächlich, nunmehr 34 Jahren nach der ersten Abrissbirne "Spectrum Of Death" hauen die Knaben wieder in fast demselben Lineup wie damals um sich. Und das - uiuiuiui - mit einer dermaßen brachialen Vehemenz, dass einem mehrfach die Kauleiste offen steht, wenn man sich "Swallowed By Hell" zu Gemüte führt.

Was hier geschieht, ist ECHTER Thrash Metal in seiner geilsten Form. Technisch höchst anspruchsvoll und mit einer Brutalität im Soundgewand umgesetzt, dass ich unweigerlich an DARK ANGELS Götterscheibe "Darkness Descends" denken muss. Aber auch KREATOR muss hier als Beispiel genannt werden. Gerade beim Gesang gibt es gewisse Parallelen, aber auch in der Brutalität.

Die Gitarren-Front lässt hier ein Highspeed-Riff-Gewitter vom Stapel, dass man die Apokalypse förmlich spüren kann. Was die Jungs hier mit höchster Finesse raushauen, ist krasseste Krassheit und schreddert (ja schreddert) einem die Lauschlappen zu Staub. Dabei verlieren sie nie dieses feine Filigrane, was den Songs trotz aller brachialer Power, immer etwas Edles verleiht. Da muss man bei jedem songtechnischen Tritt in den Arsch unweigerlich mit der Zunge schnalzen. Die Rhythmus-Sektion und der Gesang prügeln einem dann den Rest Erstaunen aus dem Leib. Und oben auf den blutigen Sahnehäubchen thronen immer feine Solos.

Neben all der Geschwindigkeit sind die Jungs aber so nett und nehmen im richtigen Moment auch mal den Fuß vom Gaspedal, um uns zwar mal eine Verschnaufpause zu gönnen, aber dennoch gnadenlos draufzuhauen.

Fazit:
Auf meiner Suche nach DEM "Dresch-Metall" Album des Jahres 2024 sind MORBID SAINT schon mal Tabellenführer, das muss erst mal jemand schaffen und vor allem sich trauen, die Jungs zu vertreiben. Wer also eine Mischung aus DARK ANGEL und KREATOR vertragen kann, MUSS hier zugreifen, das ist ein Befehl! Gnadenlose Scheibe, oder auch gnadenlos fantastische Scheibe.

Punkte: 10/10

Anspieltipp: alles

Tracklist

01. Rise From The Ashes
02. Swallowed By Hell
03. Bloody Floors
04. Burn Pit
05. Fear Incarnate
06. Fuck Them All
07. Bleed Them Dry
08. Pine Tuxedo
09. Killer Instinct
10. Psychosis

Lineup

Pat Lind - Vocals
Jay Visser - Guitars
Jim Fergades - Guitars
Bob Zabel - Bass
DJ Bagemehl - Drums

Informationen