Urkraft - The True Protagonist

Band: Urkraft (DK)
Genre: Melodic Death Metal
Label: Massacre Records
Album Titel: The True Protagonist
Spielzeit: 43:23
VÖ: 27.05.2022

Urkraft - The True Protagonist

Beim fünften Album der Dänen Urkraft handelt es sich um ein Konzeptalbum, welches sich um die Mr. Case Show dreht. So beginnt Mr. Case seine Show mit der Aussage; die letzten 16 Stunden mit der Frage verbracht zu haben; wer denn der wahre Protagonist ist. Um dann mit seiner gespaltenen Persönlichkeit praktisch die Themen eines jeden Songs auf "The True Protagonist" zu diskutieren. Der "Protagonist" ist dabei als eine Art Vorbild zu sehen, welches allerdings nicht gut ist bzw. welches seine Grenzen nicht kennt. Mr. Case ist weder für noch gegen dieses Vorbild, was auf seine schizophrene Persönlichkeit zurückzuführen ist.

Die 11 Songs des Album sind dabei die Abfolgen der Mr. Case Show, welche sich mit den verschiedensten Themen auseinandersetzen, wie z.B. mit den Herausforderungen der Gesellschaft ("Uforskyldte Sår"), zeremonielle und rituelle Beschneidung ("The True Protagonist"), eine natürliche Regelung bei der Fortpflanzung ("The Human Resignation") oder auch damit, wie die Entwicklung einer Person von der elterlichen Herkunft beeinflusst wird und die Frage, ob man am Ende dafür verantwortlich gemacht werden kann ("The Burden Without A Name"). Natürlich werden diese Themen Urkraft- und Death Metal-mäßig blutig und fleischig verpackt.

Musikalisch gehen Urkraft dabei kompromisslos und aggressiv zu Werke. Hier werden von Anfang an keine Gefangenen gemacht. Blastbeats, messerscharfes Riffing, ein pumpender Bass und aggressive Vocals werden dir entgegengeschleudert, als gäbe es kein Morgen. Allerdings weiß man auch immer wieder einen anständigen Groove zu erzeugen, Death Growls einzustreuen oder eine feine Melodie unter das Gemetzel zu legen. Genauso bleiben die Death Metal-typischen Dissonanzen nicht aus, welche hin und wieder auch mal progressiven Charme versprühen. Was der Abwechslung auch zugute kommt, sind Tempowechsel, auch wenn diese hin und wieder etwas weniger auffällig sind. Genau wie auch das eine oder andere Solo, welche geschickt platziert wurden.

Produktionstechnisch gibt es nichts auszusetzen, die Scheibe hat ordentlich Dampf, das Klangbild ist düster, wie auch die Themen auf der Scheibe und alles kommt schön authentisch und erdig durch die Anlage.

Fazit:
Bei der Anzahl der Veröffentlichungen an Death Metal Alben in den letzten Jahren ist es sicher nicht einfach, ein Album in die Regale der Händler zu stellen, was aus dieser Masse hervorsticht. Auch "The True Protagonist" ist kein Album, welches neue Pfade betritt oder gar neue Wege ebnet, aber im Gesamtkontext als Konzeptalbum und die Umsetzung des Ganzen, auch oder gerade in Verbindung mit den Themen der Songs, besitzt "The True Protagonist" schon das gewisse Etwas, um dem Hörer im Gedächtnis zu bleiben. Und auf jeden Fall ist es ein kompromissloses, aggressives und in seiner Art auch brutales Death Album, welches in jedes gut aufgeräumte Sammlerregal gehört.

Punkte: 8/10

Anspieltipp: alles

Tracklist

01. Uforskyldte Sar
02. The True Protagonist
03. I Got Blood
04. I Bring Nothing To The Table
05. The Human Resignation
06. The Burden Without A Name
07. Well Intentioned Sons
08. Go, Get Your Bones
09. Changing Manscape
10. Prepare The Flesh
11. We Can't Recognize

Lineup

Thomas Strømvig - Vocals
Thomas Birk - Guitars
Mads Gath - Guitars
Jeppe Tander - Bass
Richardt Olsen - Drums

Guest Musician:
Kim Song Sternkopf (MØL) - add. Vocals on "I Bring Nothing To The Table"

Informationen