Space Vacation - White Hot Reflection

Band: Space Vacation (USA)
Genre: Heavy / Speed / Power Metal
Label: Pure Steel Records
Album Titel: White Hot Reflection
Spielzeit: 60:01
VÖ: 29.04.2022

Space Vacation - White Hot Reflection

Erneut zeige ich mich angesichts des neuesten, inzwischen fünften Albums einer mir bis dato komplett unbekannten Truppe aus Kalifornien derart fasziniert, dass mir schon nach der zweiten Nummer der Unterkiefer sabbernd nach unten klappt. Erwartete ich doch ein weiteres Stück typischen moderneren Power Metal, irgendwo zwischen Iced Earth und Co., so überrascht mich das vorliegende in Stahl gravierte Stück Musik mit einer abwechslungsreichen Mixtur aus Ursprungs-NWOBHM mit Hard Rock-Schlagseite. Irgendwo zwischen Thin Lizzy und Diamond Head angesiedelt, gepaart mit traditionellem Heavy Metal der Marke Riot oder Judas Priest und immer wieder gewürzt mit feinen Nuancen der eisernen Jungfrau oder des Fledermauskopf fressenden Prinzen der Finsternis Ozzy, in seinen 80er Zeiten.

Vor allem die ersten beiden Stücke ließen mich direkt an meine Jugendzeit denken und es mag auch daran liegen, dass ich derzeit ohnehin die alten Scheiben aus Zeiten, in denen ich noch ohne Herzinfarkt länger als 10 Minuten Bangen konnte, wieder abstaube und höre, aber Space Vacation versetzten mich in eine angenehme Verzückung. Und wenn Songs wie "Middle Ages" einen dann mit feinstem Arena Rock zum Schunkeln bringen oder im Gegenzug bei "Iceberg" die Nackenmuskulatur heftigst bemüht wird, kann man wohl behaupten, hier nicht dauernd dasselbe präsentiert zu bekommen.

Zwar verlieren einige Songs dann und wann in den Refrains ihre Eingängigkeit, was der musikalischen Qualität aber absolut keinen Abbruch tut.
Immer wieder kehrt die Truppe mit einem Knaller in mein Herz zurück, der mich mit einem "das hätte ich damals schon geliebt" Feeling breit Grinsen lässt.

Technisch kann ich auch nicht meckern, denn sowohl die kernigen Retro-Riffs, das stets sehr melodische Solospiel und die schönen Refrains, als auch der sehr klare und dennoch kraftvoll melodische Gesang von Scott Shapiro lassen kaum Zweifel zu, es hier mit einer absolut angenehmen und unterhaltsamen Reise durch die Gefilde des melodischen Heavy Metals zu tun zu haben. Gitarrist Kyoshi Morgan bringt aber auch immerhin zehn Jahre Erfahrung bei Vicious Rumors mit, was man ganz klar heraushören kann. Am Ende gibt man mit dem über sieben Minuten langen "Out of Time" nochmal alles, was das Können der Truppe hergibt und liefert einen echten Oberknaller zum Finale ab.

Fazit:
Space Vacation haben ein hervorragendes Timing, was ihr neues Album angeht. Das neue Werk wird mir nämlich die kommenden ersten warmen Tage passend akustisch veredeln und den Player blockieren, da bin ich sicher. Wer nach einer knackigen Retro Dosis aus einer Melange der genannten Bands sucht, kommt an "White Hot Reflection" nicht vorbei und macht damit nichts verkehrt. Also Luftgitarre in die Hand, Matte geföhnt, Retro Bandshirt an, breitbeinige Pose einnehmen und einfach Vollgas mitrocken!

Punkte: 9/10

Anspieltipp: Playing With Fire, Win The Night, Out Of Time

Tracklist

01. Reign In Hell
02. Playing With Fire
03. Transcending
04. Iceberg
05. Walk Away
06. Being Evil
07. Middle Ages
08. Burn With Me
09. Don't Say It
10. Win The Night
11. Sleep Tight
12. When Heroes Die
13. Out Of Time

Lineup

Scott Shapiro - Vocals, Guitars
Kiyoshi Morgan - Guitars
Kai Sun - Bass
Eli Lucas - Drums

Informationen