Naxen - Towards The Tomb Of Times

Band: Naxen (D)
Genre: Black Metal
Label: Vendetta Records
Album Titel: Towards The Tomb Of Times
Spielzeit: 47:06
VÖ: 05.06.2020

Naxen - Towards The Tomb Of Times

Nach der ersten EP im Jahr 2018 ist es für Naxen nun an der Zeit, ein Debütalbum nachzulegen. "Towards The Tomb Of Times" heißt das gute Stück, welches knapp 50 Minuten Black Metal bietet, aufgeteilt auf vier Songs.

Wer sich mit der deutschen Black Metal Szene auseinandersetzt, ist vielleicht schon einmal über die Band aus dem schönen Münster gestoßen. Denn seit ihrer Gründung 2018 teilten sich Naxen bereits eine Bühne mit Ultha, Sun Worship und Eïs.

Musikalisch strömt einem ab der ersten Minute skandinavische Kälte ins Gesicht. Nach einem kurzen Spannungsaufbau, der schon etwas Mächtiges ankündigt, rollen in "To Welcome The Withering" die Blastbeats los. Die Vocals sind harsch und keifen den Hörer an, die Gitarren kreieren durch das wilde Tremolo-Picking eine dichte, fast schon undurchdringbare Wand. Somit wird durchgängig eine Spannung aufgebaut und gleichzeitig gehalten.

Naxen schauen eher zurück auf die klassischen Black Metal Traditionen, verzichten aber auf Klaviereinspieler oder langanhaltende Ruhephasen. "The Ordious Ordeal" knüpft nahtlos an den Beginn des Albums an, omnipräsent ist auch hier wieder die mächtige Gitarrenwand. Auch wenn in diesem Song immer mal wieder Tempo rausgenommen wird, die erdrückende Gitarrenwand bleibt immer bestehen, als ob man sich durchgehend in einem wirren Strom befinden würde. Melodische Ausschmückungen sind eher Mangelware, werden aber hier und da mal durch ein Riff eingestreut. Ohne viele Mittel oder weitere Instrumente wird eine stete Atmosphäre aufgebaut und aufrechterhalten. Naxens Musik ist minimalistisch und auf die Erzeugung einer steten atmosphärischen Kulisse gepolt, wie man es etwa von den Genrekollegen Ash Borer aus den USA kennt.

"A Shadow In The Fire Part I" klingt dann plötzlich noch aggressiver, noch verzweifelter, wie ein Sturm, der sich immer tiefer in die Gehörgänge bohrt. Anders als in den beiden vorherigen Songs zieht das Schlagzeug hier nur schleppend voran. Dadurch liegt mehr Fokus auf den Vocals, die ohnehin noch erdrückender als zuvor klingen und wirken. In "A Shadow... Part II" wird das Tempo dafür wieder angezogen. Und fast am Ende des Albums streuen Naxen dann doch noch eine kleine unerwartete Auflockerung ein: Eine hauchende Stimme wird von einer allein stehenden, klaren Gitarre umgarnt, inmitten der Blastbeat-Stürme. Es folgt ein abschließendes Aufbäumen, das in einem lärmenden Gitarrenbad mündet.

Fazit:
Naxen malen auf ihrem Debütalbum "Towards The Tomb Of Times" nihilistische Bilder, denen man sich über die gesamte Spielzeit kaum entziehen kann. Auch wenn die Musik einfach gestrickt ist, erfüllt sie ihre Wirkung. Was will man denn mehr?

Punkte: 7/10

Anspieltipp: A Shadow In The Fire Part II (Where Fire Awaits)

Tracklist

01. To Welcome The Withering
02. The Odious Ordeal
03. A Shadow In The Fire Part I (Scars Of Solitude)
04. A Shadow In The Fire Part II (Where Fire Awaits)

Lineup

LN - Vocals, Guitars
FT - Vocals, Guitars
SP - Bass

Informationen