Live-Interview mit OBSCURITY (Viking / Black Metal)!


Am 15.09.2017 sind die Jungs von OBSCURITY zum 4. Live-Interview bei Wolle im Studio.

Im Frühjahr 2016 beschließt die Band mit dem Songwriting zum Vintar-Nachfolger zu beginnen. Die Resonanz der Fans auf den vielen Konzerten, über die sozialen Medien, als auch der schreibenden Zunft zeigt den fünf Bergischen-Jungs, dass sie die Instrumente noch nicht an den Nagel hängen können. Als die ersten Songs das Licht der Welt erblicken, wird die Band von einem schweren und brutalen Hieb fast in die Knie gezwungen. Gründungsmitglied Arganar teilt der Band mit, dass er Ende 2016 die Band aus persönlichen Gründen verlassen werde. Fast 20 Jahre war Arganar der Taktgeber auf dem Kriegsschiff "Obscurity" und nun werden seine Trommeln für immer schweigen! Nach kurzer Zeit ist klar: Auch dieses Ereignis wird die vier verbleibenden passionierten Musiker nicht in die Knie zwingen und sie stärker als zuvor aus den Nebeln der Hel zurückkehren lassen! Auch war es Arganars persönlicher Wunsch, dass die Reise weitergeht.

Während der vielen Konzerte und Festivals zog man das ein oder andere Mal mit den befreundeten Kriegsbrüdern von "Contradiction" aus Wuppertal in die Schlacht. So war für die Bergischen Löwen schnell klar, wenn jemand Arganar an den Drums beerben kann, dann ist das Draugr, der Steuermann der der Fregatte "Contradiction". Nach einem persönlichen Treffen zwischen Draugr und Agalaz stand schnell fest: Obscurity haben einen neuen Tackgeber! Draugr wird ab sofort sein unbändiges und druckvolles Drumming nicht mehr allein bei Contradiction zelebrieren, sondern auch den Bergischen Löwen neue Stärke geben und vielfältige Möglichkeiten eröffnen. Er bringt ein unglaubliches Talent als auch musikalisches Verständnis mit in die Reihen der Band, das stellt er umgehend beim weiteren Songwriting zum Vintar-Nachfolger unter Beweis. Ende des Jahres 2016 geht es dann mit voller Kraft voraus in die uneinnehmbaren 4CN-Studios von Tim Schuldt, wieder als Berater und Produzent mit an Bord, Bony der Bergische Löwe aus dem Ruhrpott.

"Streitmacht" erscheint im 20 Geburtsjahr der Bergischen Löwen und allen Nörglern zum Trotz sind Obscurity immer noch da und alle Frevler lügend strafend, marschiert die Bergische Streitmacht und lässt sich nicht aufhalten!
Das neue Manifest ist ein Dank an die Familien, Freunde und Fans der Band die Obscurity immer treu begleitet haben und weiterhin werden. Die Vorhut der neuen Streitmacht bildet das Musikvideo zum Song "Streitmacht Bergisch Land". In diesem Video gibt die Band seinen Fans die Möglichkeit, Teil des historischen Filmwerks zu werden. Ca. 100 Krieger versammeln sich zu den Aufnahmen und werden Teil des von Sascha Krüger (iMotion Factory) dezidiert produzierten Filmstreifens.

20 Jahre sind nun vergangen:die Knochen Schmerzen, die Haare schwinden, einige schwere Schläge sind eingesteckt worden, viele Entbehrungen wurden jedem Einzelnen abverlangt, doch stets verlassen die Bergischen Löwen die "Schlachtfelder" erhobenen Hauptes und können dabei immer noch mit einem zwinkerndem Auge auf ihre lange Erfolgsgeschichte zurückblicken.

Vorwärts - solange die Stiefel tragen, auch mit "Streitmacht", ihrem 8. Album, lassen sich die 5 Velberter nicht verbiegen und bleiben dabei stets ehrlich und authentisch ihrem musikalischen Stil treu! Danke für 20 unvergessliche Jahre!

Furor Teutonicus!

Berge Romerijke!


Quelle: Obscurity

|